Filou
Filou

Vieles spricht dafür: Sie erhalten einen treuen Begleiter für viele Jahre, ein zusätzliches Familienmitglied das Spaß, Freundschaft und Liebe gibt.

Doch Sie sollten vor der Anschaffung folgende Punkte abklären:

Möchten Sie einen älteren Hund oder einen Welpen erwerben?
Bei einem älteren Hund müssen Sie sich über die Gründe des Besitzerwechsels informieren. Ein Hund der wegen Erziehungsdefiziten den Besitzer wechselt, sollte in erfahrene Hände gelangen. Ein Ersthundehalter ist hier meistens überfordert, ebenso Kinder. Bei einem Welpen benötigt die Erziehung im ersten Jahr einen nicht zu vernachlässigen Zeitaufwand. Diesen zu tragen muss die Familie bereit sein.

Um nicht in Krankheitsfällen oder Urlaubszeiten vor der Frage zu stehen, wohin mit dem Hund, sollten im Freundeskreis mehrere Personen bereit sein vorübergehend den Hund zu versorgen, oder es sollte nach einer Pflegestelle gesucht werden.
Eine Liste verschiedener Pflegestellen und Tierpensionen ist in unserer Praxis erhältlich.

Ein Hund muss mindestens dreimal täglich draußen bewegt werden. Diese Zeit sollte eingeplant werden.

Den finanziellen Aufwand für Steuer, Haftpflicht, Futter, Tierarzt, evtl. Tierkrankenversicherung, Hundeschule etc. darf man nicht unterschätzen.

Wenn diese Punkte beim Erwerb des Hundes geklärt sind können Sie sicher unbeschwerte Zeiten mit ihrem Liebling verbringen.